MwSt-Satzänderung mit NAV 2013 oder höher - Amann
Lieber Besucher,
Sie benutzen einen veralteten Browser.
Bitte steigen Sie auf einen modernern Browser um.

MwSt-Satzänderung mit NAV 2013 oder höher

Unsere Werte

Wir legen einen hohen Wert auf eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit.

Lösungen

Wir setzen Ihre Anforderungen um und entwickeln individuelle Software-Lösungen.

Kundenbetreuung

Auch nach der Implementierung sind wir für Sie da und unterstützen Sie.

Dienstleistungen

MwSt-Satzänderung mit Dynamics NAV 2013 oder höher

Die Vorbereitung für eine MwSt-Satzänderung beinhaltet zwei grundsätzliche Anpassungen:

  • MWST-Produktbuchungsgruppe + Buchungsmatrix
  • Konvertierung auf die neuen Buchungsgruppen
Das können Sie sofort tun, um sich auf eine Änderung des Mehrwertsteuer-Satzes vorzubereiten:

Öffnen Sie den Menüpunkt unter: (s. Bild 1)

Erstellen Sie eine neue Gruppe pro neuem Satz wie abgebildet: (s. Bild 2)

Nachdem Sie die neue Gruppe erstellt haben, können Sie diese einrichten. Klicken Sie dazu auf „Einrichtung“. Es öffnet dann die Karte der Buchungsmatrix.

Erfassen Sie pro Kombination aus Geschäfts – und Produktbuchungsgruppe folgende Felder: (s. Bild 3)

Falls Sie das Einkaufsmodul benutzen, dann bitte auch entsprechend die Felder im Register „Einkauf“ ausfüllen. Es empfiehlt sich für die ID den Name der Produktbuchungsgruppe zu benutzen. Die Ziffern für das Mehrwertsteuer-Abrechnungsschema entnehmen Sie aus dem offiziellen Beispiel. Nun da die Stammdaten vorhanden sind, können Sie den nächsten Schritt vorbereiten.
Die Artikel, Ressourcen oder auch Fibukonten müssen ab einem gewissen Zeitpunkt auf die neuen Buchungsgruppen konvertiert werden. In älteren NAV-Versionen musste das noch manuell erfolgen. Alle Kunden, die die Version von Dynamics NAV 2013 R2 oder höher haben, stellt Navision ein Tool zur Konvertierung der Mehrwertsteuer-Produktbuchungsgruppe bereit.

Öffnen Sie den Menüpunkt unter: (s. Bild 4)

Hier stellen Sie ein, von welcher Gruppe nach welcher konvertiert werden soll. Die Konvertierung selbst buchen Sie in der nächstbeschriebenen Seite. (s. Bild 5)

In der Regel sollte folgende Einrichtung ausreichend sein: (s. Bild 6)

Diese Einrichtung konvertiert nur die Stammdaten / Masterdaten.

Haben Sie offene Erfassungsjournale die alle konvertiert werden müssen? Dann können Sie das im Register Erfassungsjournale so einrichten.

Haben Sie offene Belege, die konvertiert werden müssen? Definieren Sie dies im Register Belege. Wichtiger Hinweis: Es werden alle Belege und alle Erfassungsjournale konvertiert, falls Sie es nicht auf ‚Nein‘ einstellen.
Grundsätzlich können Sie vor der Konvertierung nur mit dem alten Satz buchen und nachher mit dem neuen. Für einige Kunden ist die Sache damit erledigt. Jedoch kann es sein, dass man flexibel auch nach der Konvertierung für bestimmte Belege oder Journale den alten Satz benötigt.

Kontrollieren Sie ob Sie beim buchen der Belege, das Feld „MWST-Produktbuchungsgruppe“ angezeigt bekommen. Diese kann vor der Buchung noch mutiert werden, beispielsweise auf die Buchungsgruppe mit dem alten Satz.

Die vorhergehende Anleitung zeigt auf, was Sie machen können, um auf die Umstellung vorbereitet zu sein.

Bevor sie die neue MwSt-Abrechnung Schweiz korrekt drucken können, bedarf es einer Anpassung an der MwSt-Abrechnungsvorlage um die neue erstellten Buchungsgruppen einzuschliessen.

Die Vorlagen finden Sie unter: (s. Bild 7)

Hat Ihnen die Anleitung weiter geholfen? Oder haben Sie Verbesserungsvorschläge?

Gerne nehmen wir Ihr Feedback entgegen!

Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie Fragen zu uns oder unseren Serviceleistungen?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gern weiter.